Episode 05


 

In dieser Episode…

  • erkläre ich, was ich an meiner Arbeit so verdammt liebe (und es ist nicht das, was du vielleicht denkst)
  • verteufele ich die Idee vom „Stundenlohn“ und erläutere, warum Du ihm unbedingt entkommen solltest
  • decke ich den wichtigsten Unterschied auf: zwischen Leuten die nur moderat verdienen, und solchen, die wohlhabend werden

Diese vier Dinge habe ich in Kalifornien fürs Filmen benutzt:

  • ein leichtes und elegantes Teleskop-Stativ zum sich-selber-filmen
  • ein biegsames Mini-Stativ (fürs Anhängen der Kamera an den Rückspiegel)
  • eins diese kleinen Ansteckmikros das einfach sein MUSS
  • und diese Video-Kamera – sie ist deswegen so einzigartig, weil sie einen externen Mikrofoneingang für ein Ansteckmikro hat (findet man nur selten), sowie einen kleinen Vorschau-Monitor, den man so drehen kann, dass man sich beim Filmen immer selber sieht. Abgesehen davon macht sie tolle Bilder. Diese Qualität hat ihren Preis, und wer diesen bezahlt, wird sich einfach nur glücklich schätzen.

 

Archivierte Kommentare

Diskussion (53 comments so far)

  1. Hallo Tim,
    ich war mein Leben lang der festen Überzeugung „Ich kann nicht verkaufen“. Es war mir einfach immer peinlich (warum eigentlich?). Dank Deiner frischen und inspirierenden Videos werde ich in Zukunft (auch auf meiner Website) offensiver sein.

    Gruß Elke

  2. Hey Tim,

    ich bin zwar erst seit Kurzem dein „Verfolger“ aber jetzt nach Episode 5 ist manifestiert – Du bist anders! ;-)) Anders in den Sinne positiver Natur, authentisch, live aus dem Leben, ungeschönt und ungeschminkt oder wir ich sagen würde 1:1 Reality! Dafür danke ich dir! Deine Lebensmitschnitte sind inspirierend, kurz und knackig, sehr kurzweilig und ich denke, ich bleib auf jeden Fall dran!

    Viele Grüße in deine Virtuwelt
    Matthias


  3. Christine

    Hi Tim,
    im Moment ist es halt noch so, mit dem Stundenlohn, was nicht so bleiben soll.
    Auf jeden Fall hilft es mir, Deine Produkte zu kaufen.

    Ich bin noch auf der Suche und werde es Finden, was für mich das Richtige ist.
    Aber eins weiß ich, es wird so hervorstechend, herausragend sein wie Deins.
    Natürlich nicht das Gleiche was Du machst und es wird auch nicht der Bereich sein in dem Du arbeitest. Dafür gibt es ja Dich.
    Es wird ein Bereich sein der mich schon immer im Leben „RUFT“ – immer mehr und immer mehr.
    Und dann werde ich von Deiner Marketing-Strategie provitieren.
    Ich bin gerade am FINDEN und AFFIMIEREN.
    LG Christine


  4. Zsa

    Toll Tim, es regt an, öfters mal die Perspektive zu wechseln. Danke für Deine Arbeit, die ich auf verschiedenen Deiner Kanäle kennenlerne!


  5. E.Schweikert

    Sehr schönes, inspirierendes Video, auch für jemand der schon jenseits der ’70 ist und noch was bewegen will 🙂
    Danke dir dafür!

  6. Du hast dein Fim-Studium und know how erfolgreich eingesetzt, und gute Videos gemacht. Den trailor hab ich echt gern. Da ueberleg ich jetzt als Unternehmerin, welche frueheren Ausbildungen ich in mein Business einbringen kann…Dipl.Paed.- Tantra Yoga-Lehrerin – spir.Coach – … na dann rauf auf die virtuelle Buehne!! 😉

  7. So, jetzt nach der 5. Episode muss ich endlich auch mal meinen Senf dazugeben 🙂
    Wunderbar deine Videos, die Musik ….. great. Ich hatte bis jetzt noch nicht das Vergnügen die USA kennen zu lernen und freue mich umsomehr, dass du uns da alle mit nimmst.
    Etwas Tolles ist mir bei diesem Video – ungefähr min. 9:00 – passiert: ich weiß jetzt endlich welches Produkt ich entwickeln und verkaufen werde!!! Gutes Gefühl … die Puzzlesteine waren schon seit ein paar Tagen da, jetzt auch das Gesamtbild.
    Großen Dank für deine wunderbare Inspiration, Tim


  8. Daniel

    Ich hab`s geahnt, er ist nich Arzt, er ist nicht Rechtsanwalt, Tim tut einfach gut, auch mir!


  9. Guido

    Ja, sehr gut. Deine Ideen sind gut. Ich will da auch mitmachen.


  10. Danilo Wuthe

    Danke Tim dür deine Tips,Du kommst mir sehr sympatisch und vertrauensvoll rüber.Thema gefällt mir,Ich denke in Stundenlohn denken,erzeugt Unruhe,typisches Arbeiterdenken.Auch feste Ausgaben über ein Jahr gesehen und geplant lässt ein besser zurechtkommen.Wir waren mal in so einer Krise.da hatte die Familie nur noch ein Viertel des Einkommens pro Monat.Dadurch hab ich gelernt alle Ausgaben aufzulisten und längerfristig zu Planen.Ich komm jetzt immer zurecht,egal Wieviel Geld da ist.

  11. Ulla M. Steskal München
    Deine Videos haben eine großartige Inspiration, Deine Themen erreichen eine Quote von 100 % Aufmerksamkeit. Zeit ist Geld – mein Goldrausch ist jetzt zur Goldader geworden, Stundenlohn ist out! eMail: ulla.steskal@gmail.com.


  12. Armin Liebschwager

    locker, inspirierend in schöner umgebung und zum Thema: genau so ist es!


  13. Tom

    Normalerweise sind Geld und Zeit indirekt proportional. Wenn man vie Geld hat, hat man wenig Zeit – und umgedeht. Auswege daraus wurden angerissen!
    Da gibt es aber auch Leute, die weder Geld noch Zeit haben. Da ist ja alles zu spät – oder sie gehören wahrscheinlich zu den 99%
    Ich persönlich bevorzuge einen dritten Weg: Geld und Zeit zu haben.


  14. Ralf Maslak

    Ich bin Diplomrentner und bekomme € 500,- Rente! Falls jemand mal den minimalen Stundenlohn wissen möchte kann er ja einfach durch 160 h/Monat teilen. Wenn ich jetzt einfach meine Rente verhundertfachen möchte, dann kann ich mich mit meinen 41 Lebensjahren jetzt gar nicht mehr an das mathematische Gesetz erinnern, mit dem ich meinen Stundenlohn ausrechnen könnte. Dann lasse ich es lieber gleich! 🙂


  15. Marie

    Ich mag deine Art. Du bist offen und direkt. Ich gönne Dir deinen Erfolg, Du hast ihn absolut verdient! Alles Gute weiterhin 🙂

  16. Hi Tim,

    also am meisten beeindruckt mich ja die Technik mit der Du dich da filmst …. Was ist denn das für ein Teleskopstativ mit dem du da arbeitest? Und das Mikro – die Qualität ist ja echt gut – was ist das denn für eines? lg Mirko

  17. Hey Tim, herzlichen Dank für dieses wunderbare Video! Du kommst echt sehr gut rüber 🙂


  18. Leiss Christoph

    Kommentar #5,

    bin gerade erst nach Hause gekommen. Länger arbeiten, weil Kollegin krank – verdammt diese Verwicklung in die Zeitarbeit! Muss los, hab noch was zu erledigen. Die Zeit ist ein Henker…


  19. Danilo

    interessant ist es doch, ob du einen Job hast, der Platz lässt, dir etwas aufzubauen.
    quasi das Sprungbrett aus der Armutsfalle… sorry, geklaut^^


  20. Pete

    Hi Tim,

    JETZT gibt es tatsächlich einen Kommentar – nicht,weil ich „MUSS“ oder sonstwas (du weißt ja selber, was ich muss, bestimme ich alleine – ich sollte mir ggf. über die Konsequenzen im Klaren sein 😉 ), sondern weil du heute (in der Episode 05) endlich meine wichtigste Frage beantwortet hast: was um alles in der Welt benutzt du als Equipment für deine Video-Aufnahmen?!

    Die Videos selber kommen ganz erfrischend rüber, gerade auch, weil du ab und an den Faden verlierst – und ihn zum Glück immer wieder findest – und dieses Verlieren nicht rausschneidest.

    Weiter so!

    Gruß, Pete


  21. Martin

    Machst echt einen guten Job…..


  22. Heike

    Wunderbar… Faellt mir schwer, noch etwas originelles zu sagen, es sind schon viele Kommentare da. Ich warte ungeduldig auf die naechste Folge, das sagt schon alles. Dir alles Gute und Gottes Segen.

  23. Hallo Tim,

    super Video, dem ist nichts hinzuzufügen!!!!!


  24. Jürgen Dreithaler

    Hallo tim, aus der Stundenlohnphase bin ich raus, weil im dritten Lebensabschnitt. Damit es nicht langweilig wird, habe ich mir etwas neues im social bussines ausgesucht 😉 . Du sagtest, wenn mal die Kinder aus dem Haus sind, dann braucht man nicht mehr so viel Geld???, (eben nicht mehr für die Kinder) aber ich habe eben die Erfahrung gemacht, man braucht dann deutlich mehr für sich selber und den Partner (Gesundheitsprogramm, Freizeitprogramm etc).
    Weil mit Rente….ist halt einfach nur ein Rentenloch.
    Deine Idee und der Anstoß motiviert zu neuen Aktivitäten und Umsetzung von Plan B!
    Und wie Du richtig sagst, nur durch Nutzen bringen kommt der Zug ins Rollen.
    Super
    Grüüß
    Jürgen


  25. Manfred Stein

    Tim,

    schon wieder eine sehr interessante Blickweise.
    Im Hinterstübchen, so glaube ich, sind jedem schon diese Sichtweise aufgeflammt, aber wegen der fehlenden Perspektive hat
    man dies dann fallen lassen um sich nicht so mies zu fühlen. Die Jahre sind zwar begrenzt, aber nicht die Möglichkeiten.
    Danke weiterso.

    Manfred

  26. Klasse Tim, hab in diesem Video wieder viel für mich mitnehmen können – Danke!
    Ich gebe Ulli Recht – hier habe ich den Richtigen gefunden!!!
    Bin neugierig auf die nächste Episode.
    Danke von Peter

    PS: @ Tim —> Geheimnis oder verrätst Du das Äquipment „Kamera am Stiel“?
    Ich hab’s mal mit ’nem Einbeinstativ und Kugelgelenkkopf und Canon-Digi mit Schenk- und Drehdisplay probiert. Geht sehr gut.
    Jedoch scheinst Du nich irendein Gurtsystem zu haben.
    Ich kann’s verstehen, wenn Du es für Dich behälst, dieses kleine Geheimnis…
    Die Idee jedenfalls kann nur gemanden kommen, der eine Filmakademie besucht hat!!! 😉


    • Timmy-Tim

      nee, Peter, kein Gurtsystem, sondern meinen schönen menschlichen, wackligen Arm habe ich benutzt.

      • GROSSES DANKESCHÖN für die Antwort – Tim! 😉

        Ich war zu schnell mit meiner Anfrage – SORRY…
        Erst nach dem Ansehen der Episode 5 sah ich die Aufzählung der Einzelteile für die „Kamera am Stiel“ – und auch die Links zu Amazon. Einen Super-Service von Dir!!!

        Es ist eine geniale Art des Filmens – und dass die Kamera dabei nicht so ruhig ist, wie auf einem Stativ ist nebensächlich. Wichtig ist doch die Information, die rüberkommt!!! Und das machst Du einfach MEGAgut!
        Durch Dich habe ich gelernt nicht mehr soo perfekt zu sein… Der Content ist wichtig!

        Dankesgrüße aus Bayern von Peter
        und alles Gute der jungen Mama und dem „Thronfolger“…


  27. Josef Koller

    Viel Wahres, kein Widerspruch.


  28. Paul

    1a…
    ich fand vor allem die 1000 wahre Fans-Sache der letzten Folge ziemlich intressant..
    Klingt nach ner guten durchaus realisierbaren Sache.. Arbeite daran

  29. Hi Tim, wo hast du die SUPER-Mucke her? Sag jetzt nicht, die ist Gema-frei.

    Weiter so.

    Wie machst du das? Jeder 2. Satz eine Metapher, über die es lohnt, nachzudenken. Damit erschließt sich mir das Webmarketing auf völlig neue Weise. Du hast deinen ganz eigenen Sti. Und der ist so genial!


  30. Heike

    Schöne Mammutbäume. Nützliche Infos und Danke für die Tipps für die Kamera.


  31. Franz

    Hey Tim,

    ich finde deine Videos ganz große Klasse. Mach weiter so!

    Reicht das Kabel für das Mikrofon tatsächlich fürs filmen aus? Das ist doch nur einen Meter lang, oder?

    Gruß Franz

  32. Moin moin,

    gut gemacht, Du hast wirklich eine erfrischende Art an dir, weiter so , ich finds klasse !

    Das mit dem Stundenlohn und dem Geld verdienen ist echt schon soon Ding. In der Jugend jagd man der Kohle nach, schrubbt Überstunden, mehr oder weniger für einen „Hungerlohn“, bis man im Urlaub das erste mal feststellt, man verliert seine Kreativität völlig, man hat ja keine Zeit mehr, man rennt ja dem Geld nach, man steckt seine Hobbys zurück,man muß ja arbeiten,….ja und….dann ist da noch das Haus, das Auto, die Yacht, die Freunde und die Freundin, der Hund und der Hamster…ja man hat ja keine Zeit.

    Auch wenn man wollte, man hat sich so einlullen lassen, das einem kaum Zeit für eigene Gedanken bleibt.

    Plötzlich, hat man Geld,Auto,Haus und all den Kram, und stellt mit entsetzen fest, der Preis dafür war doch verdammt hoch, und brauchen tut man es nicht wirklich, zumindest nicht alles 😉

    Hier ist der Punkt an dem man ansetzen muß, genau so wie Du es aufzeigst, arbeite bedacht, mit Spaß, und vor allem mit den eigenen Ideen, tuh was dir gefällt und teile es eventuell so mit den anderen die Spaß daran haben, dann hat man viel mehr Freude an den Erfolgen, Geld verdient man glatt auch noch dabei, und wer es gut anstellt, verdient sogar noch mehr als andere .

    In diesem Sinne, bleibt erfolgreich, und weiter so !
    Grüße Ralle


  33. Bernard

    Ne, Tim diesmal möchte ich dich motivieren mit dem Thema der Mensch hat wenig Zeit!
    Was ist, wenn dies auch nur ein Glaubenssatz ist und der größte Teil der Menschheit nach diesem lebt!?!

    Siehe dazu die Bücher von Carlos Castaneda.

    Toll ist, das du Fun hast und nach diesem lebst, statt nach dem Geld.
    Alles Gute und weiter so,
    Bernard

  34. Moin Tim,
    und das war SPITZE…wie die IMMER!

    Sonnige Grüße aus’m Norden
    Matze

  35. Tim, Deine Einstellung zum Leben ist einfach goldig !
    Viele Wege führen ja bekanntlich nach Rom.
    Du hast scheinbar den r i c h t i g e n gefunden ???


  36. paule

    Hallo Tim,
    diesmal ein bischen episch rund um das Thema Stundenlohn. Am wichtigsten war mir die Ausssage „Think big!“ in anderer Form, danke!


  37. Helga Wrazidlo

    Wie wahr, wie wahr, mit einem „normalen traditionellen“ Geschäft gibt es kein Entrinnen aus dem Hamsterrad.
    Wer in jeder Hinsicht „frei“ sein möchte, kommt nicht drum herum sich vom Stundenlohn zu lösen.
    Tim, deine Video-Serie ist sowas von wertvoll und macht auch noch richtig Spaß sie anzuschauen!
    Herzlichst, Helga

  38. Top!
    Frage: Wo hast Du das Scratch Geräusch her – bitte den Link schicken, falls Du es noch weißtm danke.

  39. Super Video Tim. Durch die Bezahlung per Stundenlohn wird man nicht reich. Man wird reich durch Produkte die man einmal erstellt (Infoprodukte) ebooks, Software und diese verkauft sich auch ohne das man dafür arbeitet.


  40. Christian

    Tim wo Du Recht hast hast Du Recht und wo Du nicht Recht hast bist Du glücklich, alles in Allem echt cool mach weiter so!


  41. Marius

    hallo Tim,

    ja wieder eine tolle Folge. Du hast schon Recht. was ein Bandscheibenvorfall doch alles bewegen kann oder ? Es war ein Zeichen, dass vorher etwas schief lief. –> Mal schaun was hier noch so alles kommt…


  42. Beate

    Als Handwerker wohl keine Chance, oder?!


    • Timmy-Tim

      Als Handwerker müsste man die Sache etwas anders angehen, richtig.


  43. Rainer Hagen

    ik sach nur: „Mammut“, die Ausstrahlung stimmt!


  44. Sylvia

    Deine Worte machen mich nachdenklich!
    Welche ersten Schritte sind notwendig, um aus der Tretmühle durch Internet-Marketing rauszukommen?
    Habe mittlerweile so viel gehört, dass ich gar nicht weiss, wo soll ich beginnen, um mir etwas aufzubauen?
    Es hört sich so locker an, wenn Du in Deinen Aufnahmen Deine Erfahrungen mitteilst.
    Das was Du in Deinen Filmen ausdrückst, das ist schon eine ganze Zeitlang ein Wunsch von mir, ein freies unabhängiges selbstbestimmtes Leben in jedem Moment zu leben. Einfach in jedem Moment nur SEIN !
    Da ich kein englisch kann, keine Marketingausbildung habe, nicht mehr jung an Jahren bin, kein Geld habe, und, und,
    und, …… habe ich wohl schlechte Karten!
    Du machst mir trotz allem Mut, weiterzumachen, dabei zu bleiben. Da taucht ein Satz auf: Vielleicht kann ich’s doch auch schaffen?

    Warum machst Du Deine ganzen Aufnahmen nicht alle auf eine DVD und verkaufst diese?
    Das ist supergutes Choaching, was Du hier rüberbringst. Hut ab!!!!!!! Genial!!!!!!!
    Es tut immer gut, von Dir zu hören!


    • Timmy-Tim

      Die Lockerheit in meinen Berichten resultiert aus jahrelanger und kontinuierlicher Arbeit mit vielen Tiefen und Blockaden… bis ich „meinen Weg“ beschreiten konnte. Das reine SEIN in jedem Moment ist dabei übrigens nicht immer hilfreich, oft muss man einfach auf „dem Stuhl sitzen“ und „es wegarbeiten…“ und dabei nur an die Zukunft denken (und nicht im Jetzt sein) – weißt du was ich meine, Sylvia?

      Ich habe 3 Jahre Englisch in der Schule nachholen müssen – in 8 Monaten. Es klappte!

      Ich habe keine Marketing-Ausbildung. Und jetzt mache ich Marketing.

      Weißt du, was ich meine?

      PS: Ich verstehe deine Zweifel. Online Marketing kann sehr komplex sein… Aber es gibt nichts Günstigeres um etwas auf die Beine zu stellen.

  45. Hi Tim, erstmal Danke fürs freischalten. Du hast recht ich habe auch damit aufgehört in Stundenlohn zu rechnen und ja es ist möglich der Goldrausch ich habe auch schon meine Goldader entdeckt und bin schon fleissig am schürfen.Ich möchte Dir auch noch einTip mit auf den Weg geben, in Form eines Spruches
    “ Wenn Facebook und Twitter ein Kind hätten würde es Google+ heissen.“ also wenn Du ein G+ konto hast dann folge ich Dir gern und wenn nicht dann habe ich etwas für Dich http://website-office.ch/geheimnissgoogleplus viele Grüsse aus der Schweiz hast Du ein Banner oder so von Deinem Goldrausch habe noch ein Harley Blog und ne Harley Website könnte ein bischen Gratis Werbung machen wenn Du willst. Warum fragst Du dich weil ich Deine Videos echt Super finde.
    Also Leute meldet euch an und schaut euch die Coolen Videos von Tim in Californien an und lernt noch ein Menge dabei.

  46. Ich schließe mich Sylvia an.

    Bücher und (konventionelle) Coachs wollen einem beibringen, dass man unbedingt seinen eigenen Stundensatz errechnen sollte. Ich habe mich bei dieser Idee immer unwohl gefühlt und es deshalb nicht gemacht. Dein Video unterstützt mich dabei, es auch nie zu machen 🙂

    BTW: Lustige Vogelgeräusche in den Cuts.
    BTW2: Ist deine (aktuelle) Zahl 300.000 € oder wie soll man den Abspann verstehen? 😉


    • Timmy-Tim

      Ich wollte einfach nur „24“ nachbauen 🙂 Und weil ich die Uhrzeit nicht nehmen wollte, habe ich Euro genommen. Die 300k sind nicht aktuell, nein, aber sie haben natürlich eine Bedeutung für mich.


  47. Sylvia

    Ein sehr kluger Gedanke, den Wert der eigenen Leistung von einem Stundensatz unabhängig zu machen!

    Ich finde, der Stundensatz taugt höchstens dazu, rechnerisch zu ermitteln, ob einzelne Bereiche der Arbeitsleistung die angemessene Aufmerksamkeit erhalten. Der Stundensatz also sozusagen als Tendenzanzeiger zur Optimierung.

    Als absoluter Wert taugt er dagegen wirklich nichts. Früher oder später ärgert er alle: Angestellte fühlen sich unterbezahlt, Arbeitgeber fühlen sich ausgenutzt, Selbständige verfluchen die ganze Welt.

    Beste Grüße,
    Sylvia

    • Hallo Tim,

      Deine Videos haben einen Suchtauslöser, man möchte mehr…. hören, sehen, begreifen, sich freuen und begeistern, träumen, tanzen,
      sich immer wieder neu erschaffen, es gibt viel zu tun – was Freude und Begeisterung schafft.

      Mit inter-netten Grüßen und weiterhin viel Vergnügen
      Ulla M.