Episode 08

 


In dieser Episode…

  • weihe ich dich ein, welche Art von Literatur du ab jetzt lesen solltest, und welche anderen Werkzeuge du nutzen könntest, um an Dir zu arbeiten
  • diskutiere ich für dich darüber, welche 4 Schritte genügen, um ein gestandener Unternehmer zu werden
  • illustriere ich dir live vor der Kamera, wie man zu Geldscheinen Zärtlichkeit entwickeln kann (und warum das so dermaßen wichtig ist)

Im Video erwähnte Ressourcen:

 

Archivierte Kommentare

Diskussion (38 comments so far)

  1. Hi Tim! Hättest Du gewusst, daß eine spärliche Kopfbehaarung ein Indikator für männliche Sexualhormone ist?
    😉
    Lass Dich von solchen Kleinigkeiten nicht aus der Ruhe bringen! 🙂
    LG
    Thomas


  2. Karla Walterstein

    Hallo Tim,
    das Video war sehr gut. Das stimmt. Wenn man sich zu einer Sache felsenfest entschlossen hat, dann schafft man es auch tatsächlich. Du hast das alles sehr gut erklärt, um vorwärts zu kommen. Und die passenden Werkzeuge für das Unterbewusstsein dazu.
    LG
    Karla


  3. Guido

    gut!


  4. Danilo Wuthe

    Hi Tim,
    dieses Vedeo gefällt mir sehr gut.Die Schritte die du auflistest und vor allem Der Entschluss.Ich habe gemerkt so wie ich mich entschlossen habe,aber wirklich!.mit Herz,Verstand und Körper hat der innere „Schweinehund“nichts mehr zu melden und Erfolg stellt sich dann automatisch langsam schrittweise ein.Geld zählen und sich dabei gut fühlen ist eine wunderbare Beschäftigung.Ich habe es abgehoben,gezählt,sortiert,in Briefumschläge gesteckt für meine monatlichen Ausgaben und den jährlichen Überblickzu behalten.Hat immer Spass gemacht-macht immer noch Spass.So kam die Familie immer zurecht.Es ist so schön eigenes Geld in den Händen zu haben.Ich liebe es.
    Grüß Danilo

  5. Ulla M. Steskal

    Tim, mit dieser Episode hast Du Dich selbst übertroffen zum Thema Erfolg und Geld.
    Ich zitiere zum Nachlesen:

    Fang an, Geld als etwas äußerst positives zu erachten. Du hast das Recht extrem
    viel davon zu verdienen, um extrem sinnvolle Sachen zu machen.

    Ich erlaube Dir, Kraft meines Amtes als Goldrausch Dokumentestierer, soviel zu
    scheffeln, wie Du nur möglichst kannst.

    • Diese Passage hat mir besonders gut gefallen. Es ist wie ein Auftrag.


  6. Monika

    ja, die bäume sind toll und du machst das toll! die dollar-schnupperdemo hat mich zum grinsen gebracht


  7. Marie

    Wieder sehr schön. Aber diesmal für mich nichts Neues. Trotzdem eine gute Erinnerung. Gräbt sich jedes Mal tiefer ins Gedächtnis 😉


  8. Leiss Christoph

    Hallo,

    Sehr inspirierend freue mich auf neue Anregungen. Bin ja erst vor wenigen Tagen auf Dich und deine Seiten gestoßen. Viel nachzuholen…

    lG


  9. Danilo

    Hallo Tim,

    sehr schön gesagt, mit dem verdienen von Geld. in der Richtung ist denke wirklich immer das möglich, was man selbst erreichen kann.

    danke an Angelika für die Frage und an dich für die Website: die Bücher werde ich mir mal anschauen…


  10. Manfred Stein

    Tim,
    Dein Video ist wieder sehr motivierend, aber lies bitte mal weiter:

    Was Du sagst fühlt sich trotzdem unbezwingbar schwer an.
    Wenn Du die Unfähigkeit etwas wirklich…, wirklich anzupacken fühlst, was wäre denn die richtige
    Affirmation ? Oder: .
    Ich habe die silent subliminals bei Dir gekauft, aber kann den test ob es rein audiomäßig
    klappt nicht durchführen.
    Mir fällt es schwer blind zu vertrauen, daher möchte ich erkennen ob die silent Audios
    auch vorhanden sind
    Ich lasse eine Affirmation auf dem MP3-Spieler ablaufen und halte ein Mikrofon an den Kopfhörer.
    Das hier aufgenommen ist dann aber nichts, leer, was mache ich falsch ?
    Egal was ich anfange, ich stoße immer wieder nur auf neue Widerstände…
    Manfred
    Ein brauchbarer TIp wäre wirklich super.


  11. uwe

    ich fande den hinweis sehr toll, dass man mit geld auch etwas gutes bewirken kann. das muss ja nicht gleich ein 0,3l sparsames auto mit 50 milliarden entwicklungskosten sein. right? freue mich aufs nächste vidieo…


  12. Heike

    Es ist verblüffend, wie toll du diese wichtigen Informationen rüber bringen kannst. Danke, das bringt mich zum Umdenken.

  13. Sorry wegen der Tippfehler, ich nehme mit einer neuen Tastatur an einem Pilotprojekt der Bundesregierung teil. Da muss man jede Woche Buchstaben kaufen, manche sind diese Woche wohl schon aufgebraucht. Um mal ein Beispiel zu nennen, wie man Geld auch sinnlos verprassen kann. 🙂

  14. Moin Tim, wieder sehr inspirierend, dein Video. Ein Unternehmer (also der Typ, der etwas unternimmt) der sich zum Ziel gesetzt hat, seinen Kunden einen Mehrwert zu liefern, als er in Geldwert erhält, dem müssen und werden irgendwann ausreichend finanzielle Mittel zufliessen, um der Welt zeigen zu können, wer er wirklich ist! Ich denke das ist der Schlüssel für ausreichend Rente und einen erfüllten Lebensabend. Geld ist wirklich toll, wenn man es in sinnvolle Prjekte investiert oder anders ausgedrückt, wenn man es dazu benutzt, der Welt zu zeigen wer man wirklich ist! Auch Geldscheine kommunizieren miteinander und sie erzählen es weiter, wo sie sinnstifend eingesetzt werden. Nach und nach kommen so immer mehr zu einen zurück! 😉


  15. Kai

    Muchos dollares oder Euronen oder Talare cool….wenn man sich der Technik und des Wissens ermächtigt um auch nach seinen Tod im nächsten Leben etwas von dem Schwerverdienten ( wenn man es falsch gemacht hat…richtig wäre dann leicht verdient ) zu haben ohne wieder von neuen anzufangen, das wäre doch ideal oder?!….Anders vielleicht bei einem Restart kann man doch auch vieles anders und besser machen und das noch im selben Leben das man gerade führt.Es ist niemals zu spät zu der Erkentnis zu kommen, das Leben das wir führen reine Einbildung ist und wir es in der Hand haben alles zu ändern hier und jetzt. Wir müssen uns nur Bewust werden, welche Information die wir gesammelt haben uns hinderlich sind und welche uns fördern.Einfach gesagt als getan, aber wer nicht anfängt der wird nicht fertig und nichts hindert uns daran,unsere Möglichkeiten auszuprobieren neue dazu zu gewinnen.Natürlich nur im Positiven sinne
    Ich denke auch das in den letzten Jahren viel passiert ist und es werden noch viele Dinge in gang kommen die uns Menschen Positiv dienlich sein werden.Das Internet ist auch ein Tool welches wir benutzen um an Informationen zu kommen.Ein Evolutions Werkzeug der besonderen Art.Die Sonne ist auch ein Faktor der nicht ganz unbeteiligt ist.Ich hoffe ich darf hier ein paar links veröffendlichen 🙂

    http://www.n3kl.org/sun/noaa.html hier ein Link zur für die Sonnenbeobachter
    http://www.swpc.noaa.gov/sxi/goes15/latest.html mache deine eigene Wettervorhersage mit der Sonne
    http://www.vedur.is/vedur/athuganir/vedurtungl/hitamyndir/ und hier ein herlicher Blick auf die Erde.

    Es ist sehr interessant wie sich die Wolken synchron bewegen und das über so viele tausend Kilometer Entfernung.
    Und zu guter letzt sind wir ein Kollektiv welches sich gegenseitig beeinflusst….also Leute immer schön freundlich miteinander und alles wird gut……ach ja Tim.. 🙂 ..wiedereinmal vielen Dank für deine Ausführungen…..danke, danke, danke


  16. Franz

    Hallo Tim,

    auch dieses Video gefällt mir sehr gut – es ist erfrischend anders 😉

    Darf ich fragen welche Software du für den Schnitt, die Umwandlung und das Hochladen der Videos nutzt? Wirklich sehr professionell!

    Liebe Grüße,
    Franz


  17. Emanuel

    Tim, zusammen mit Danny Adams finde ich das ihr beiden die Internetmarketer mit dem meisten kostenlosen Mehrwert im deutschsprachigen Raum seit! Auch wenn man sich nicht zwangsläufig deine Produkte kauft, kann man alleine mit deinen Gedankengängen, sein Mindest bereits sehr positive verändern und somit einen weiten Schritt in Richtung Erfolg gehen. Vielen Dank für die hochwertigen Infos und die wertvollen Gedanken die du mit deinen Videos verbreitest !

    Gruß Emanuel


  18. Maik

    Verdienen!: Sicherlich steckt hinter diesem Wort eine Interpretation im allgemeinen Sprachverbrauch, um etwas verdient zu haben muss man dafür arbeiten. Doch VER-DIENEN bedeutet auch, das JEDER GELD VERDIENT! WIE! nicht immer durch Arbeit im körperlichen Sinn, sondern auch durch Autosuggestion und dem Bezug zum Geld selbst. Geld kommt nicht zu einem weil es einer Arbeit vorausgegangen ist, sondern, Geld kommt zu einem weil die Geisteshaltung vorausgegangen ist, und diese Geisteshaltung lässt das WIE einfach offen!

    Gruß


    • Maik

      JEDER hat es VERDIENT Geld zu haben!


  19. Maik

    Tim, bin begeistert, ich werde immer mehr motiviert. Danke!!

  20. Fabelhaft-Brilliant, Danke Tim :o))


  21. Helga Wrazidlo

    Geld ist auch für mich die wundervollste Sache, denn es ermöglicht mir das Leben zu leben das ich mir wünsche!
    Herzlichst, Helga


  22. Eva

    Super Umgebung, super Inhalt und wirklich immer ein Aufsteller für mich, deine Videos! Herzlichen Dank!

  23. Hi Tim,

    kann das nur bestätigen was Du über Geld sagst. Viele Glaubenssätze werden in der Kindheit oder im Elternhaus geprägt. Nicht nur da sondern einfach in der Umgebung in der man aufwächst, was für Freunde man hat oder sich aussucht. Will man sich in Geldangelegenheiten positiv verändern, hilft es sich erfolgreiche Menschen anzuschauen und deren Biografien zu lesen. Auf eines muss man allerdings aufpassen, nach dem Lesen muss auch das TUN kommen.

    Es gab nämlich Zeiten, da hab ich nur noch gelesen und darauf gewartet dass nun endlich was passiert. Mir hat der Ansatz SEIN – TUN – HABEN weiter geholfen. SEIN/VisionZiel/Plan/Vorstellung entwickeln – TUN/Plan umsetzen und kontinuierlich daran arbeiten und weiterentwickeln bzw. aktiv Dinge tun – HABEN/Ernten für die Energie die man eingebracht hat…die meist dann vielfach zurück kommt.

    Es gibt noch unbändig viel mehr zu diesem Thema zu sagen…, freue mich auf die nächsten Videos von Dir – Gruss René


  24. ralf

    tja, wie bei allen bisherigen goldräuschen: dem kann (brauche) ich nichts hinzufügen: danke!

    ralf

  25. Hallo nochmal, wollte nur den „Gravatar“ testen 😉
    LG Sabine

  26. Danke Tim, du motivierst mich in einer sonst aussichtslosen Lage.
    Viel zu oft sieht man „den Wald vor lauter Bäume“ nicht.
    Du hilfst mir wieder das wesentliche zu sehen und meine momentane
    Situation zu überdenken (bzw. zu begreifen) 🙂


  27. Robert

    Super Video gut gemacht und tolle Erläuterungen genial 🙂

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz

    Robert Pemsel

  28. Danke für die neue Sichtweise auf das Wort VERDIENT.
    Manchmal erkennt man weitere Wort-Bedeutungen erst im Goldrausch 🙂

  29. Video Psychologisch gut gemacht. Tja und für 0,0001% der Menschen zutreffend.
    Aber gut gemacht.

    Liebe Grüße aus München

    Günter


    • Timmy-Tim

      0,0001% sind viele Menschen. Doch meine Frage wäre: Was trifft für den Rest nicht zu?


  30. Sylvia

    Hallo Tim,

    oh ja – diese negativen Auswirkungen treten vor allem auf, wenn man finanziell am Boden ist. Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich das nicht mehr erleben muss.

    Deinen Optimismus im Bezug auf die allgemeine Haltung zu Geld und Erfolg (anderer) teile ich mittlerweile nicht mehr.
    Allerdings vermute ich dahinter weniger den puren Neid, derjenigen, die hinter jedem Erfolg die negativen Auswirkungen heraus kitzeln wollen, als eher einen selbstgemachten Druck, dem Anspruch ans eigene Leben nicht gerecht zu werden.
    Ich habe mich mit dieser Haltung aber auch ausgesöhnt. Ich weiß, wie toll es ist, mit Tätigkeiten und Produkten, die mir selbst große Freude bereiten, Erfolg zu haben. Ich genieße es und bin, wie gesagt, wirklich dankbar dafür. Wenn das bei anderen auf Dauer wunde Punkte trifft, dann thematisiere ich das eben nicht mehr oder spiele es mit dem Hinweis auf das nötige Glück, das ja niemand unter Kontrolle hat, runter.

    Ich stimme Dir aber völlig zu, dass Erfolg nicht die erwarteten negativen Folgen auslöst. Vielmehr finde ich, wenn man Erfolg mit etwas hat, das man liebt, dann gibt es höchstens Zeit-, Schlaf- und Sozialkontaktmangel angesichts all der guten Ideen, die man noch realisieren will. Und statt Stress gibt es eher positive mentale Erregung. 🙂

    Die neuen Grafiken sind ja niedlich!
    Beste Grüße,
    Sylvia


    • Timmy-Tim

      Hi Sylvia,

      „Wenn das bei anderen auf Dauer wunde Punkte trifft, dann thematisiere ich das eben nicht mehr oder spiele es mit dem Hinweis auf das nötige Glück, das ja niemand unter Kontrolle hat, runter.“

      Das mache ich sicher auch oft genug, klar. Auch weil es zum Teil stimmt. Aber ich glaube eben, dass man das Glück zwingen kann. Man kann sich den „Dusel“ erarbeiten.


  31. Sylvia

    Ich mag diese Haltung.
    Man muss nur damit klar kommen, dass sie der tradierten Haltung in Deutschland diametral entgegen gesetzt ist, in der der Nimbus des Bösen Geld und Erfolg stets umgibt.

    Wenn man Glück hat, kann man Geld und Erfolg einfach verschweigen.
    Wenn der Erfolg zu öffentlich wird, tendieren viele dazu, Standardnachteile (Zeitmangel, Schlafmangel, Sozialkontaktmangel, Stress) dagegen zu halten.
    Sinnvoller ist es, so zu tun, als hätte man keine Ahnung, wieso der ganze Segen auf einen plötzlich niederprasseln würde, und zugleich deutlich zu machen, dass man aber dafür extrem dankbar ist.
    Da bei jedem Erfolg ohnehin ein Quentchen Glück dazu gehört, ist das die Wahrheit und zugleich auch noch eine positive Verstärkung.

    Oder wie machst Du das, Tim? Bist Du vielleicht in der glücklichen Lage ausschließlich von Menschen umgeben zu sein, die sich für Deinen Erfolg bedingungslos freuen?

    Liebe Grüße,
    Sylvia


    • Timmy-Tim

      Hi Sylvia,

      ich bin ja geneigt zu glauben (hilfreicher Glaubenssatzt) dass Deutschland sich wandelt. Ich habe keinen Bock mehr, Deutschland als dunklen Wald voller Neider anzusehen. Ich glaube Deutschland öffnet und ändert sich seit 10 Jahren massiv. Ich glaube auch nicht, dass Deutschland jetzt so erfolgreich wäre, würden nur Neid-Komiker und Groll-Affen hier herumlaufen 🙂

      Natürlich kann man dem Erfolg entgegenhalten: Er führt zu Zeitmangel, Schlafmangel, Sozialkontaktmangel, Stress. Das unterschreibe ich. Aber weißt du, was ich doppelt unterschreibe? Das genau diese Dinge AUCH DANN (und zwar viel schmerzhafter) in dein Leben treten, wenn man chronisch erfolglos oder arm ist. Gibst du mir da Recht?

      Zeitmangel, Schlafmangel, Sozialkontaktmangel, Stress sind moderne Phänomene, und ich glaube es sind Riesenprobleme. Aber „Erfolg“ ist dabei kein auslösender Faktor, meine Meinung.

    • Hallo, Tim
      ich freue mich immer wieder über Deine Videos. Super gemacht und bestätigend 😉

      @ Sylvia: Ich glaube Du schaust noch zu sehr auf das Geld – zumindest klingt es danach. Für Erfolg, zählt mehr und vor allem: Erfolg ist eine ganz persönliche Angelegenheit.
      Was Du unter Erfolg verstehst, kann total abweichend von Tim, mir oder Deinem Partner sein. GELD ist ein Teil des Lebens und ist absolut nichts Negatives.
      Um das GELD wird allerdings eine mystisches Wolke gelegt – warum auch immer. GELD ist ein Symbol, wie eine Kartoffel, die Du als Bauer vor vielen Jahren gegen ein Stück Seife eingetauscht hast.

      Die Grundsatzfrage, denke da wollte Tim (auch) hin, ist die EINSTELLUNG zu Geld. Ich höre bei vielen Mensch eine Art schlechtes Gewissen heraus, wenn Sie über Geld sprechen. Why, the hell?
      Ist Geld für Dich normal, dann gehst Du auch normal damit um. Du änderst Dich nicht in Deiner Beziehung zu „Armen“ und „Reichen“, Statussymbolen, Umgang mit Partner, Familie und Freunden, Hobbys usw.

      Was Stress und Zeitdruck etc. angeht, so habe ich den als Selbständiger auch, richtig, aber positiv. Ich bin nur mir selbst verpflichtet und kann machen, worin ich einen SINN erkenne. Das ist eines der größten Probleme des Angestellten. Als Angestellter bist Du extrem abhängig, warum, um GELD zu verdienen! Du hast EIN Leben – glücklich und zufrieden zu leben bedeutet Deinen persönlichen Erfolg zu erreichen.
      Für meinen persönlichen Erfolg muß ich meine Ziele erreichen. Was andere davon halten, macht mich nicht glücklich.